Der Earth Day ist nicht nur für die Vögel

22. April 2021

22. April 2021 Der 22. April – der Earth Day – erinnert an die Gründung der modernen Umweltbewegung im Jahr 1970. Inzwischen haben Regierungen weltweit in Reaktion auf Bürgerbewegungen Maßnahmen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Umwelt ergriffen. Einige Beispiele sind:

  • Als im Jahr 1972 das giftige Pestizid DDT in den USA verboten wurde, gab es weniger als 487 Brutpaare des Weißkopfseeadlers. DDT schadet den Fischen an unseren bevorzugten Angelplätzen und ist sogar krebserregend für uns. In den USA ist es verboten, ausgewachsenen Adlern, Küken, Eiern und Nestern zu schaden. Sie wurden in das Gesetz über gefährdete Arten aufgenommen, um ihre Lebensräume zu schützen. Nun haben wir wieder 70.000 nistende Paare!
  • Der belgische Living Planet Report hat in den letzten zehn Jahren eine stabile Verbesserung der biologischen Vielfalt aufgezeigt.
  • In Deutschland gibt es eine Basisbewegung zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Vögel und Bienen, die auf die lebenswichtige Verbindung zwischen beiden hinweist.
  • Im Vereinigten Königreich ist der Rotmilan von einer minimalen Population, die nur in Wales vorkam, auf 1600 Brutpaare im gesamten Vereinigten Königreich angewachsen
  • Der Wanderfalke konnte in Kanada dank des DDT-Ausstiegs und der Erhaltungsmaßnahmen von der Liste gefährdeter Tiere gestrichen werden.

Die gemeinsamen Bemühungen Einzelner, von Ländern und Unternehmen haben zu positiven, greifbaren Ergebnissen für unsere Umwelt geführt. Was tut CHG zum Schutz unserer Umwelt?

  • Wir gehen arbeiten nun das dritte Jahr mit dem Central Plains Wheat Program zusammen, um eine Landwirtschaft mit weniger Pestiziden und Wasser zu fördern, die satellitengesteuerte, präzise Wachstumszyklen nutzt und den Boden regeneriert.
  • Wir verwenden Palmöl aus nachhaltigem Anbau, um den dramatischen Verlusten bei der Abholzung der Wälder und der Artenvielfalt in vielen unserer Produkte entgegenzuwirken.
  • Wir unterhalten acht Einrichtungen in Großbritannien, Belgien, Kanada und den USA, die keinen Abfall auf Deponien entsorgen, und wir arbeiten daran, weitere hinzuzufügen.
  • Wir verringern den Verbrauch von Wasser-, Gas- und Strom pro produzierter Einheit, um unsere Nachhaltigkeitsziele für 2025 zu erreichen.
  • Zur Unterstützung unseres Ziels, die Menge der zu deponierenden Abfälle zu verringern, haben Ihre Kollegen ein Pilotprogramm zum Recycling von Gesichtsmasken und anderen PSA gestartet, um sicherzustellen, dass deren Plastik nicht in unsere Gewässer gelangt.

Ich bin stolz auf unsere wachsenden Anstrengungen zum Schutz unserer Umwelt und unserer Mitmenschen. Es gibt noch immer viel zu tun. Ich danke Ihnen für Ihre Ideen, Ihre Bemühungen und Ihre fortgesetzte Unterstützung auf diesem Weg.

 

 

 

Dale W. Tremblay

President und Chief Executive Officer

Font Resize
de_DEGerman